Die spannenden Regelsysteme des Immunsystems

Das Immunsystem verwendet sehr spannende Regelsysteme. Es gibt Stoffe, die einen Vorgang beschleunigen und andere die den Prozess eher bremsen. Eine Fehlfunktion kann auf einen Produktionsfehler der Stoffe, auf ein Transportproblem der Moleküle, auf ein Anknüpfungsthema oder auf eine nicht durchschnittliche Funktion der betroffenen Organe hinweisen.

Viele Botenstoffe werden im Körper selbst gebildet. Falls die Botenstoffe fehlen können sie teils von aussen gezielt ergänzt werden. Eine vorherige Laborkontrolle ist eine wichtige Grundlage. Der Transport verlangt zudem vom Menschen genug Bewegung, massvolle sportliche Tätigkeit oder passenden Wasserkonsum. Einflüsse wie Stress oder Fehlernährung können diese Grundlagen sowohl körperlich, wie auch mental stark beeinflussen. Zu hoher Alkohol- oder Drogenkonsum werden das System ebenfalls verändern oder gar blockieren.

Die Entzündungen werden heute in zwei Kategorien unterteilt:

  • Klassische Entzündung mit den meistens bekannten Symptomen und Stille
  • Entzündung nicht sichtbaren Symptomen und mit Spätfolgen.

Es wird unterscheiden zwischen der Behandlung von krankhaften Symptomen (schnellere Unterstützung durch die Schulmedizin) und der eher länger andauernden Verbesserung der stillen Entzündungen ohne sichtbare, krankhafte Symptome durch Heilmitteltherapien. Der Rat eines Hausarztes oder einer Fachperson lohnt sich, falls die Situation problematisch ist.

Dr. Feldhaus hat uns auf sehr amüsante Weise verschiedene Aspekte der «Stillen Entzündung» mit Referenz auf die «Normale Entzündung» erklärt. Er ist Facharzt für Allgemeinmedizin, interventionelle Schmerztherapie und Phytotherapie und Leiter der Medizinischen Dienste beim Ambulatorium für Komplementärmedizin der Paramed AG in Baar.

Entzündungen

Die chronische Entzündung wird neuerdings auch stille Entzündung genannt. Sie verursacht Schaden ohne sichtbare Symptome. Ein mögliches, sichtbares Symptom ist die Zahnfleischentzündung. Das wird oft leider nicht dazu gezählt. Gezielte Therapien ermöglichen dadurch gesundes Älter werden. Wahl von Schulmedizin und/oder Einsatz von Heilpflanzen:

  • Akutes wird mit Schulmedizin behandelt.
  • Heilkräuter werden für Langzeitbehandlungen eingesetzt.

Zeichen einer klassischen Entzündung:
Rubor – Calor – Dolor – Tremor – Tumor
Rötung – Erwärmung – Schmerz – Zittern – Anschwellen (vgl. die Grippesymptome)

Indikatoren für eine stille Entzündung

  • Leistungsfähigkeit sinkt.
  • Chronische Erschöpfung.
  • Fehlreaktionen (Etwas ist nicht mehr gleich, wie vor einem Jahr.)
  • Schlechter Schlaf, Nachtschweiss (nicht bei den Frauen ü50).

Alltags-Quellen für Entzündungen

  • Elektromagnetische Felder fördern Entzündungen.
  • Lösungsmittel, Holzanstriche sind kritisch für die Gesundheit.
  • Weichmacher in Plastik machen keinen Sinn, sondern gefährden.
  • Umweltschadstoffe wie Herbizide (Glyphosat) können das Immunsystem negativ beeinflussen

Ernährungsanpassung

  • Alpkäse hilft gegen Herzinfakt durch die Alpkräuter. (Das ist kein Bergkäse!)
  • Omega-3 ist im Fisch vorhanden: Lachs, Makrele, Dorsch, Hering, Rollmops
  • Fischöl verwenden (>>Dosis auf der Verpackung)
  • Vitamin D, täglich 3000 bis 5000 i.E. Vitamine wirken wie Katalysatoren.
  • Die Sonneneinstrahlung allein genügt nicht >> Es ist aber immer gut an die frische Luft zu gehen.
  • Farbiges Gemüse und Beeren gegen oxidativen Stress.
  • Apfelessig (ein EL. mit Wasser), Darm pH wird gesenkt.

Weitere Details können erfragt werden. Bleibt bitte alle gesund und munter!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *